Logo gra 85

Die 1985 in Bern gegründete FGA bezweckt, Freimaurer Meister miteinander in Verbindung zu bringen, welche sich für die Forschung über die Symbolik, die Rituale, Philosophie, Geschichte, Literatur und Kunst, aber auch über die Zukunft der Freimaurerei interessieren.

Die Forschungsgruppe Alpina wurde im Jahr 2002 durch die Schweizerische Grossloge Alpina anerkannt. Sie ist autonom und pflegt Beziehungen mit mehreren Forschungsgruppen oder Forschungslogen in der ganzen Welt. Ihrer gesamtschweizerischen Bedeutung entsprechend ist die FGA dreisprachig. Deutsch, Französisch und Italienisch sind in Gebrauch. Französisch ist gegenwärtig die offizielle Sprache.

Nehmen Sie Kenntnis von den Artikeln der Zeitschrift Masonica oder von einer der Konferenzen der FGA! Klicken Sie auf die obigen Hyperlinks oder auf die entsprechenden Rubriken in der rechten Spalte.