Die Forschungsgruppe Alpina pflegt beste Beziehungen mit der Schweizerischen Grossloge Alpina (SGLA).

francs macons 240865 960x350 300x109

 

Eine Vereinbarung zwischen der SGLA und der Forschungsgruppe Alpina wurde am 1. Juni  2002 unterzeichnet.  Im Vorwort dazu, legt diese Vereinbarung fest, dass die SGLA in der Schweiz Forschung, Instruktion in den Logen und maurerischen und kulturellen Austausch mit anderen ausländischen Obedienzen zu fördern wünsche. Auf diese Weise beabsichtigt die SGLA als moralischer Bürge zu dienen für die Anstrengungen der Forschungsgruppe Alpina.

Diese Vereinbarung gewährt ihre einen offiziellen Stellenwert und macht aus ihr die einzige durch die reguläre Obedienz anerkannte Forschungsgruppe des Landes; die Gruppe behält jedoch eine volle Autonomie sowie administrative und finanzielle Unabhängigkeit.

Daher:

  • hat die SGLA1988 die Forschungsgruppe beauftragt, ein Handbuch des Freimaurers in drei Sprachen für Schweizer Freimaurer, aber auch Freimaurer anderer Länder zu verfassen und zu veröffentlichen;

  • hat die SGLA 2004 die Forschungsgruppe beauftragt, eine Neufassung des Lehrlings-, Gesellen- und Meisterbuches zu gestalten; diese Dokumente beinhalten Kommentare über die Symbolik der maurerischen Zeremonien und Rituale auf Deutsch, Französisch und Italienisch;

  • schliesslich hat die SGLA uns 2010 ersucht, das Handbuch des Freimaurers zu revidieren. Diese Aufgabe ist in der Phase der Durchführung.